FANDOM


Heckenlabyrinth

Heckenlabyrinth

Beschreibung: Ein Labyrinth aus hohen Hecken, von denen viele Menschen glauben, dass sie nicht rein natürlichen Ursprungs sind. Dieses Heckenlabyrinth birgt viele Geheimnisse und es geht auch das Gerücht über einen Schatz um, der irgendwo in diesem Labyrinth versteckt sein soll. Allerdings war bisher niemand in der Lage dazu diesen Schatz zu finden, was aber auch daran liegen könnte, dass nicht viele Abenteurer überhaupt wieder den Weg aus dem Labyrinth gefunden haben.

sichtbar ab Stufe: 5


Bossmonster: ja

verbrauchte Aktionen: 4 (nur einmal täglich möglich)

Gegner: Waldschrat, lebende Wurzel, Gestrüppschamane, Gestrüppspäher, Baumgolem (Boss)

gebietsspezifische Zwischenereignisse: keine

Besonderheiten: Es handelt sich nicht um ein „normales“ Kampfgebiet, sondern um ein echtes Labyrinth!

HeckenlabyrinthKarte

Bei jedem Besuch wird eine Karte generiert, die zum Beispiel so aussehen kann:

Diese Karte kann man nur sehen, wenn man sie zufällig in diesem Labyrinth "trifft" oder sich durch den Zauber magisches Auge den Abschnitt der Karte anzeigen lässt, in welchem man sich momentan befindet. Dies kostet jedoch 1x Energiesplitter).

Desweiteren kann man im Labyrinth folgendes finden:

  • 4x normale Gegner
  • 2x Heilbecken (heilt einmalig ca. 10-45 Lebenspunkte und auch nur bis zu den maximalen LP)
  • 3x "Du stolperst beim Gehen über eine Wurzel, die aus dem Boden ragt und verlierst 5-15 Lebenspunkte. Als du wieder aufgestanden bist ist die Wurzel allerdings verschwunden."
  • 1x Truhe (kann man nur mit Dietrichen öffnen; enthält ein wenig Gold, immer ein paar Baumrinden und zufällig andere Gegenstände - z.B. verschiedene Kräuter und selten auch Manakristall, Kräutersichel, Dietrich, Olganwurz, -pulver, Bleiklumpen, Stein des Waldes
  • 1x Stelle, die älter erscheint als der Rest (hier kann mit 50x Baumrinde und einem Stein des Waldes der Boss beschworen werden)
  • 1x Karte des aktuellen Labyrinths (erscheint nicht immer)

Man sollte immer so lange im Labyrinth bleiben bis man mindestens alle 4 Gegner besiegt und die Truhe geöffnet hat. Um möglichst effektiv durchs Labyrinth zu kommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten (außer dem magischen Auge):

Spoiler zu Spoiler-Warnung:

Taktik 1: Man nimmt sich ein kariertes Blatt Papier. Jede Kästchenlänge entspricht dabei 4 Meter im Labyrinth (man geht immer in 4-Meter Schritten). So zeichnet man sich den Weg, den man entlang geht, auf das Papier.
Nachteile: Es dauert länger und es ist relativ fehleranfällig (man muss insbesondere auf die Himmelsrichtungen achten!).
Vorteile: Man kann sich alle Abzweigungen einzeichnen, die man noch nicht besucht hat. Dadurch kann man später auch die Heilbecken besuchen, wenn man sie dringend brauchen sollte.

Taktik 2: Wenn man immer nach links geht (und wenn es nicht nach links geht, geradeaus), kommt man so in jede Ecke des Labyrinths und sieht auf jeden Fall alles.
Nachteile: Entdeckt man die Heilbecken, bevor man sie gebrauchen kann, kann man sie später nicht wieder besuchen.
Vorteile: Das ist wohl die schnellste Möglichkeit durchs Labyrinth zu kommen und trotzdem alles zu sehen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.